Ziel und Vorgehen des ZNU-NachhaltigkeitsChecks    

Ziel und Vorgehen des ZNU-NachhaltigkeitsChecks



Ziel des ZNU-NachhaltigkeitsChecks ist es, zu verdeutlichen, was genau nachhaltige Unternehmensführung ausmacht, wo Sie aktuell stehen und wie Sie Ihre bestehenden und zukünftigen Aktivitäten systematisieren und fokussiert auf das themenbezogene "Was?", d.h. was unternimmt Ihr Unternehmen bei den Themen Klima/Energie, Ressourcen, Biodiversität/Tierwohl, Nachhaltige Wertschöpfung/Faire Bezahlung, Qualität/Verbraucherschutz, Gesellschaftliche Einflußnahme/Antikorruption, Menschenrechte, Gesundheit, Diversity/Demografie - jeweils für Innen- und Außenperspektive.

Im Zuge des ZNU-Nachhaltigkeitschecks und der Zertifizierung wurden Ziele identifiziert, die hier veröffentlicht werden sollen. Diese Ziele gilt es über einen angemessenen Zeitraum zu erreichen.

Ziel 1: Steigerung der Recyclingquote von 10 auf 15% bis 2021 im Einsatz von wiederverwendetem Natursteinmaterial gemessen am Umsatz.

Ziel 2: Einführung einer Marketingkampange zur Etablierung des "Ewigkeitsbrunnen" als Bestattungsform in der deutschen Bestattungslandschaft.

Ziel 3: Bis 2023 3 weitere Ewigkeitsbrunnen

Ziel 4: Ausbildung über den Bedarf hinaus durch Schaffung einer weiteren Ausbildungsstelle (bis 2023)

Nach Ablauf des Zeitraumes wird eine kritische Revision vorgenommen, um die Gründe des Erreichens oder des Nichterreichens zu eruieren.